Neuland

mission possible

Das Projekt

Ein (Buch)-Projekt, das entsteht, indem viele Menschen zusammenarbeiten,
sich ergänzen, die eigenen Handlungsspielräume erweitern.

Weltweit sind über 60 Millionen Menschen auf der Flucht.
Vor unserer Haustür, Mittelmeer, Libysche See, tausende Tote, ertrunkene Säuglinge.

Mission Possible

… sich jenseits der Handlungsunfähigkeit der administrativen Politik unabhängig von Alter, Herkunft, Bildung, Geschlecht, Nationalität, Religion und politischer Gesinnung zu ergänzen, die eigenen engen Handlungsmöglichkeiten zu erweitern und gemeinsam ungeahnte Handlungsräume und -fähigkeiten zu entfalten – mission possible.

Ein handgreifliches, griffiges Buch, praxisnah, von Aktivisten geschrieben, – Menschen die erklären, woher sie kommen, was sie wollen und wie sie es machen. Mit Beiträgen von Aktivisten von Sea-Watch, borderline-europe, afrique-europe-interact, red-cross italy, praxisnahen Kennern der Szene aus sozialpsychologischer Sicht und Menschen, welche die Flucht überlebt haben.



Neuland

mission possible

14,50 €
inkl. MwSt.

Bestellen

Das Buch

Im Mai 2016 war der Herausgeber und Mitautor im Mittelmeer mit der "Sea-Watch2" vor der Küste Libyens im Einsatz, um Menschen in Seenot zu retten. Oft kamen die Retter rechtzeitig, manchmal zu spät. Er barg unter anderem zwei kleine Kinder, 6 und 8 Monate alt,- ertrunken: Mohamed und Maryam. Für diese beiden und stellvertretend für die Ermöglichung einer echten Zukunft kommen im Buch engagierte Autorinnen und Autoren zu Wort und Bild:



Barbara Held, Schiffsärztin und Sea-Watch-Fahrerin; Andreas-Kuno Richter: Journalist und Sea-Watch - Fahrer; Janek: Maschinist, Sea-Watch-Fahrer; Thomas Barkowska: Notfallseelsorger, Brendan Woodhouse: Feuerwehrmann, Sea-Watch-Aktivist; Carola Rackete: Kapitän bei Sea-Watch, Fabio Siclari: Flüchtingshelfer; Angela Mallamaci; Flüchthlingshelferin; Caterina Canale: Flüchtlingshelferin; Intervista_ITA: Künstlerkollektiv; Daniel A: über das Mittelmeer geflohen; Eritrea; Anas: über das Mittelmeer geflohen; Daniel W: Über das Mittelmeer geflohen; Eritrea; Emmanuel Mbolela: politischer Aktivist aus dem Kongo; Ingo Werth: head of mission an Bord bei Sea-Watch; Prof. Werner Ruf: Sozialwissenschaftler; Prof. Rudolph Bauer: Sozialwissenschaftler, Bildender Künstler; Burkhard Blienert: MdB (SPD); Olaf Bernau: afrique-europe-interact Aktivist; Katja Kipping: MdB (Die Linke); Jasper A. Kiepe: Student Kulturwissenschaft; Andrej Hunko: MdB (Die Linke); Waltraud und Reimund Teigeler: Ärzteehepaar mit internationalem Engagement; Martin Kolek: Sea-Watch-Fahrer.