MAHNMAL der Ertrunkenen

es gibt kein zurück

27. Mai 2016 vor Libyen, rhib der SeaWatch2
Foto: Christian Büttner

…….am 27. Mai 2016 ertranken im zentralen Mittelmeer vor Libyen viele Menschen. Sie wurden von der sogenannten ´Zivilisation´ vergessen. Mohamed Liban und Maryam Hassan waren die Kleinsten. …..

neuland-mission-possible.de/neuland

Sommer 2016
Maryan Hassan, Frühjahr 2018
Mohamed Liban, Frühjahr 2018
Das Schild am Eingang des Friedhofes 2017

Schmerz hat keine Farbe, keine Religion, keine Geographie.
Schmerzen bezüglich der Menschlichkeit
sind dem menschlichen Wesen eigen.
In Reggio Calabria leben und sehen wir es menschlich.
Wir haben die 45 Opfer begraben, die uns das Meer leider übergeben hat.
Ab heute wird für unsere Stadt immer an jedem 3. Juni das Gedächtnis wach gerufen für die Opfer der Migration. Wach gerufen, um die neuen Generationen nicht zu vergessen und vor allem zu erziehen, Solidarität, Inklusion und Integration zu zeigen.

Der Bürgermeister von Reggio Calabria, Giuseppe Falcomata
Projektidee 2018 Friedhof und Mahnmal der Ertrunkenen
Mahnmal Projektidee 2018
Beschlußfassung zum Bau des Friedhofes und Mahnmals Sommer 2018
Baubeginn 2020
2020
April 2021

Anfragen und differenzierte Informationen?

Kontakt: Martin Kolek, info@neuland-eu.net